Nervenstark!

Kenne, was dich schwach macht. Konzentriere dich auf das, was dich stark macht!

Die Ordnungstherapie nach Bircher-Brenner

Ordnungstherapeutische Hinweise werden in 3 Schritten umgesetzt:

Information
Die Zusammenhänge werden intellektuell aufgenommen.

Bewusstseinsänderung
Der Patient erkennt sein Problem und ist bereit für Änderungen.

Verhaltensänderung
Das Verhalten, Gewohnheiten usw. werden positiv verändert oder abgestellt.

Die Ordnungstherapie spielt sich auf verschiedenen sozialen Ebenen ab, wobei die Empfehlungen des Therapeuten meist auf die erste Ebene abzielen:

Persönliche, individuelle Ebene
Falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Genussmittelmissbrauch usw.

Soziokulturelle Ebene
Familienkonflikte, Stress am Arbeitsplatz, lokale Umweltbelastungen

Übergeordnete soziale Systeme
Ansehen des Berufsstandes, globale Umweltverschmutzung usw.

Vor diesem Hintergrund hat Bircher-Benner in seinem Buch verschiedene Hypothesen aufgestellt, die er Gesetze oder „das Reich der Ordnung" nennt:

Organisationsgesetz der Nahrung
Willkürliche Trennung in die Einzelbestandteile und einseitige Zubereitung von Nahrungsmitteln führen zu einseitiger und ungünstiger Nahrungswirkung. Da eine vorwiegend tierische Kost zu einem weiteren Organisationsverlust führt, bevorzugt er vegetarische Kost.

Gleichgewichtsgesetz der Ernährung
Die Ernährung sollte ausgewogen hinsichtlich Menge, Kalorienzufuhr und Nährstoffen sein.

Das Ökonomiegesetz
Die Nahrungszufuhr soll gerade den Bedarf decken. Auch in anderen Lebensbereichen sollte man sich ökonomisch verhalten, d.h. beispielsweise die Häufigkeit der Nutzung von Auto und Flugzeug überdenken.

Das Mundgesetz
Bei der Nahrungsaufnahme ist eine Ordnungshygiene zu beachten. Bissen sollten ausreichend gekaut, das Essen sollte in entspannter und angenehmer Atmosphäre eingenommen werden.

Das Ordnungsgesetz des Hautorgans
Haut, die angemessen Sonne, Wasser, Luft, Wärme und Kälte ausgesetzt wird, steigert Gesundheit und Wohlbefinden.

Das Ordnungsgesetz der Lungen
Die Lungen brauchen frische und saubere Luft zu jeder Zeit und an jedem Ort

Das Ordnungsgesetz der Beziehung zur Schwerkraft
Gesundheit im Allgemeinen und die Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparates im Speziellen erfordern regelmäßige Bewegung.

Das Ordnungsgesetz des Lebensrhythmus
Die Lebensweise sollte den Tages-, Monats- und Jahresrhythmen angepasst werden. Das hat beispielsweise Auswirkungen auf den Schlaf-/Wachwechsel oder den Arbeits-/Urlaubsrhythmus.

Das Ordnungsgesetz des Seelenlebens
Ein schlecht ernährter und wenig trainierter Körper erzeugt psychische Probleme. Jeder Erregungszustand hinterlässt seine Spuren in Psyche und Seele.

(Quelle: https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/komplementaermedizin/naturheilkundliche-alternative-verfahren/ordnungstherapie.html. Abgerufen am 05.01.2020)